Weinland

Eine Stammheimer Eiche für das Sechseläuten

Wald Zürich feiert 2019 sein 100-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum nimmt der Verband mit einem eigenen Wagen am Sechseläuten teil. Eine der vier dafür nötigen Eichen wurde gestern Donnerstag gefällt.

von Manuel Sackmann
21. Dezember 2018

Wie alt die Eiche wohl ist? Das fragten sich auch die rund 15 Personen, die am Donnerstag der Baumfällung im Unterstammheimer Rodenberg beiwohnten. Die Schätzungen reichten von 160 bis 288 Jahre, das exakte Alter blieb indes unbestimmt.

Die stolze Eiche fiel nicht ohne Grund. Die Gemeinde hat sie dem Verband Wald Zürich zum Jubiläum gesponsert. Sie ist eine von vieren aus dem Kanton – die anderen stammen aus Zürich, Rümlang und Bülach –, die zu einem Künstler gebracht und zu Holzskulpturen verarbeitet werden. Danach schmücken sie den Wagen, den der Waldeigentümerverband im April am Sechseläuten präsentiert. Als Gast der Zunft zur Zimmerleuten wird er am Umzug teilnehmen. Grund dafür ist das 100-Jahr-Jubiläum von Wald Zürich im neuen Jahr.

Der Stammheimer Baum hat derzeit noch einen Durchmesser von über 1,80 Metern. Bis er auf dem Wagen steht, wird er noch deutlich schrumpfen. «Die Skulpturen werden etwa 2,50 Meter hoch und 1,10 Meter dick sein», sagte Roland Steiner von Wald Zürich bei der Fällung. Grund dafür ist das zu hohe Gewicht des Holzes.

Wettkampfsäge im Einsatz
Um das stolze Gewächs zu Boden zu bringen, packten die Holzfäller besonderes Material aus. So kam eine Wettkampfsäge zum Einsatz, welche die Eiche sauber durchschnitt. Mit schwerem Gerät wurde der Baum sanft niedergelegt, auf den Laster geladen und schliesslich abtransportiert.

Das Sechseläuten wird nicht der einzige Anlass sein, an dem die Stammheimer Eiche präsentiert wird. «Der Umzugswagen soll danach überall im Kanton auftreten», so Roland Steiner. Unter anderem wird er auch am Herbstfest in Flaach zu sehen sein. Das Heimweh packt wohl irgendwann jeden Reisenden, selbst den Weinländer Baum.

War dieser Artikel lesenswert?

Zur Startseite